Neuigkeiten

zur vorherigen Meldung zur nächsten Meldung

Adventscafé bei Schule & Beruf am 19. Dezember


[11.02.20]
Das Adventscafé bei Schule & Beruf aus der Sicht eines Tannenbaums:

Zack! Aus einem Bus ausgeladen und gerade aufgestellt - als ich wieder etwas sehen konnte blickte ich mich um und fand mich in einem großen bunten Projektraum wieder. Ich kam aus dem Staunen nicht heraus: viele junge Menschen waren dabei, ihn bis in die kleinste Ritze zu schrubben und festlich zu dekorieren; Tische wurden aufgestellt und Tischdecken verteilt. Ihre Dekoration sah dabei schön selbstgebastelt aus. Plätzchenduft lag in der Luft und ich konnte aus der Ferne eine Küche erahnen, in der sich viele fleißige Hände am Keksteig bedienten. Plötzlich ein Tumult um mich, eine Lichterkette wurde ausgepackt und weitere Hände begannen mir ein fröhliches Aussehen zu verpassen. Kugel um Kugel fand den Weg an meine Äste; selbstgestaltete Sterne sollten folgen. Aus meiner Ecke konnte ich gut verfolgen, wie sich der Raum nach und nach füllte und sich eine gespannte aber feierliche Atmosphäre ausbreitete. Ein junger Mann begann am Klavier alle Anwesenden musikalisch einzustimmen und eine wichtige Frau begrüßte alle Jugendlichen, deren Eltern und Betreuer*innen ganz herzlich zum Adventscafé am 19. Dezember ab 11 Uhr. Sie begann ihre Rede mit einer weihnachtlichen Geschichte und leitete dann über zu einem kleinen Jahresrückblick - wow, 2019 war richtig viel los! Nach weiterer musikalischer Untermalung konnte ich Papierrascheln wahrnehmen, die Stimmung wurde ganz festlich. Mehrere junge Menschen bekamen ein Abschlusszeugnis verliehen und wurden für ihre bestandenen BBR/eBBR Prüfungen gefeiert. Es wurde auch auf ein internes Projekt hingewiesen, welches die jungen Menschen hier die letzten Wochen begleitete. Die wichtige Frau berichtete von Projektregeln und wie diese künstlerisch umgesetzt und dargestellt wurden. Leider konnte ich mir die dazugehörige Ausstellung nicht ansehen, da mein Stamm fest im Baumständer verankert war.

     
     
     

Im Anschluss wurde das Buffet eröffnet und alle bedienten sich an Lebkuchen und leckerem Selbst­gebackenem. Gegen Ende wurde eine Spielekonsole ausgepackt, die Tanz-CD eingelegt und der Raum zum Wackeln gebracht. Selbst meine Tannennadeln konnten dem Tanzrhythmus nicht widerstehen. Leider ging der Tag viel zu schnell vorbei, aber mein Lichterfunkeln erleuchtete den leeren Raum und ließ ihn weihnachtlichen erscheinen.

     
     

Aktuelles

Neuigkeiten, Infos und Termine

Weitere Neuigkeiten, Infos und Termine


Facebook

Twitter

Schule und Beruf Berlin e.V. - Rss-Feed

Bildungsspender
Rufen Sie uns an:
(030) 40 999 500
Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihre Fragen!
zurück
nach oben